Medic Assistance
Frauentorgraben 71
90443 Nürnberg

Telefon +49 911 951 527 0
Telefax +49 911 951 527 50
brief[at]medicassistance.de

Medic Assistance Business Health unterstützt Arbeitgeber aller Branchen in Deutschland und Österreich ganzheitlich als Full-Service-Anbieter im Bereich präventiver Arbeitssicherheit und des Betrieblichen Gesundheitsmanagements, um den Gesundheitsschutz Ihrer Mitarbeiter zu fördern und damit kostspieligen Ausfallzeiten zu begegnen sowie die ganzheitliche Mitarbeiterzufriedenheit deutlich zu steigern.

Es ist uns wichtig, jedes Unternehmen entsprechend seiner Ausrichtung individuell zu betreuen.

Arbeitssicherheit

Arbeitssicherheit ist für uns einer der wichtigsten Bereiche der Personalbetreuung. Von Menschen für Menschen. Erfahren Sie hier mehr

Arbeitsmedizin

Gesunde Mitarbeiter sind das Fundament auf dem sich erfolgreiche Unternehmen aufbauen lassen. Für Sie erkunden wir alle Möglichkeiten Ihres Unternehmens - Für Sie und Ihr Team! Lesen Sie hier.

Psychologischer Dienst

Die psychische Gesundheit Ihrer Mitarbeiter ist ein sensibler und wichtiger Bereich in Ihrem Unternehmen. Wir Helfen Ihnen, diese zu erhalten.

Akademie und Seminare

Geteiltes Wissen ist doppeltes Wissen. Holen Sie sich unser Wissen in Ihr Unternehmen.

arbeitsschutz-nuernberg-arbeitssicherheit-unternehmen-birgit-jaeger

Birgit Jäger sagt:

„Scham oder Unerfahrenheit hindert viele Mitarbeiter daran, sich mit Problemen an andere Menschen zu wenden. Ihre Mitarbeiter finden bei mir eine vertrauensvolle Atmosphäre vor und erhalten die Hilfestellung, die sie benötigen, um sich selbst zu helfen.“

Psychologin

Maximilian Büttner sagt:

„Ist Ihr Arbeitsplatz frei von Gefahren oder Gefährdungen? Als Sicherheitsfachkraft mit persönlicher langjähriger Erfahrung helfe ich Ihnen, auch die verborgenen Gefahren zu entdecken.“

Geschäftsführer
Fachkraft für Arbeitssicherheit

arbeitsschutz-nuernberg-arbeitssicherheit-unternehmen-altin-shijaku

Altin Shijaku sagt:

„Ein gesunder Geist lebt in einem gesunden Körper. Beide Aspekte gehören für mich zusammen. Denn nur ein gesunder Mitarbeiter kann Ihnen auch langfristig zur Seite stehen, um Ihr Unternehmen mit Erfahrung und Tatkraft zu begleiten.“

  • Arbeitsschutzgesetz (ArbSchG)
  • Arbeitssicherheitsgesetz (ASiG)
  • DGUV Vorschrift 2
  • Verordnung zur Arbeitsmedizinischen Vorsorge (ArbMedVV)
  • Arbeitsstättenverordnung (ArbStättV)
  • Arbeitsstätten-Richtlinien (ASR)
  • Betriebssicherheitsverordnung (BetrSichV)
  • Gefahrstoffverordnung (GefStoffV)
  • Jugendarbeitsschutzgesetz (JArbSchG)

Unsere Grundlagen für Ihre Sicherheit

Die rechtliche Basis auf der wir arbeiten

ArbSchG

Das Arbeitsschuhgesetz ist ein Gesetz über die Durchführung von Maßnahmen des Arbeitsschutz zur Verbesserung der Sicherheit und des Gesundheitsschutzes der Beschäftigten bei der Arbeit. Der Erhalt und die Verbesserung der Gesundheit der Mitarbeiter steht dabei als Zielmarke. Im ArbSchG sind unter anderem Gefährdungsbeurteilungen, die Überwachung der Wirksamkeit von Präventionsmaßnahmen und Unterweisungen festgeschrieben.

Zum ArbSchG

ASiG

Das Arbeitssicherheitsgesetz ist ein Gesetz über Betriebsärzte, Sicherheitsingenieure und andere Fachkräfte für Arbeitssicherheit.
Im ASiG, das in seinen Ursprüngen bereits über 40 Jahre alt ist, ist geregelt, nach welchen Maßgaben der Arbeitgeber Betriebsärzte und Fachkräfte für Arbeitssicherheit (Sifas) zu bestellen hat. Das ASiG beschreibt Aufgaben, Qualifikation, Stellung im Betrieb und Zusammenarbeit von BA und Sifa und regelt den Einsatz von Arbeitsschutzausschüssen.

Zum ASiG

DGUV Vorschrift 2

Die Unfallverhütungsvorschrift „Betriebsärzte und Fachkräfte für Arbeitssicherheit“ (DGUV Vorschrift 2) bestimmt die Maßnahmen, die der Unternehmer zur Erfüllung des Gesetzes zu treffen hat, näher. Es für das Arbeitssicherheitsgesetz fort und konkretisiert die Inhalte. Zur Unterstützung sieht die Vorschrift verschiedene Betreuungmodelle vor. Jeder Unternehmer stellt sich Betriebsärzte und Fachkräfte für Arbeitssicherheit zur Seite.

Zur DGUV Vorschrift 2

ArbMedVV

Durch die Verordnung zur Arbeitsmedizinischen Vorsorge sollen sollen arbeitsbedingte Erkrankungen einschließlich Berufskrankheiten frühzeit erkannt bzw. verhütet werden. Ziele sind der Erhalt der Beschäftigungsfähigkeit des Einzelnen aber auch der betriebliche Gesundheitsschutz im Ganzen. Diese Verordnung ergänzt das Arbeitssicherheitsgesetz.

Zur ArbMedVV

ArbStättV

Die Arbeitsstättenverordnung beschreibt die grundsätzlichen Mindestanforderungen und Zielvorgaben an Arbeitsstätten, was Themen wie Lüftung, Beleuchtung oder Temperatur am Arbeitsplatz angeht. Sie beschreibt also die ideale Beschaffenheit, Einrichtung und Unterhaltung von Arbeitsstätten zum Schutz der Mitarbeiter. Der Vollzug obliegt den Gewerbeaufsichtsämtern oder den Arbeitsschutzämtern. Ende 2016 wurde die ArbStättV nach langen, öffentlichkeitswirksamen Diskussionen, novelliert. Die Bildschirmarbeitsverordnung wurde in die ArbStättV integriert.

Zur ArbStättV

ASR

Die ASR konkretisieren die einzelnen Grundsätze aus der ArbStättV genauer, beschreiben Maßnahmen zur Umsetzung und geben praktische Durchführungshilfen – auf dem zum Zeitpunkt des Erscheinens der ASR neuesten Stand der Technik. Sie befassen sich zum Beispiel mit der barrierefreien Gestaltung von Arbeitsräumen (ASR V3a.2), mit Fußböden (ASR A1.5/1,2), mit Pausen- und Bereitschaftsräumen (ASR A4.2) … Vorgänger der heutigen ASR waren die Arbeitsstätten-Richtlinien zur alten ArbStättV von 1975.

Zur ASR-Übersicht

BetrSichV

Die Betriebssicherheitsverordnung regelt die sichere Verwendung von Arbeitsmitteln, genauer: was der Arbeitgeber tun muss, damit die Arbeitsmittel, die er zur Verfügung stellt, sicher sind. Dazu gehören die Auswahl sowie das Zur-Verfügung-Stellen der Arbeitsmittel als auch die Unterweisung und Qualifikation der Beschäftigten. Unter Arbeitsmittel sind Werkzeuge, Geräte und ganze Anlagen zu verstehen. Die Definition schließt also den Bleistift genauso mit ein wie die komplexe Industrieanlage.

Zur BetrSichV

GefStoffV

Die GefStoffV soll Mensch und Umwelt vor den Einwirkungen von Gefahrstoffen schützen. Sie enthält Regelungen zur Einstufung, Kennzeichnung, Verpackung, Schutzmaßnahmen, Verwendungs- und Herstellungsbeschränkungen … Sie regelt – nach einer Anpassung an REACH und CLP im Jahr 2010 – insbesondere die Übergangszeit vom alten EU-System zur REACH-VO, wird aber auch nach Abschluss von REACH weiter gelten – sozusagen als Ergänzung.

Zur GefStoffV

JArbSchG

Kinder und Jugendliche stehen in der Arbeitswelt unter einem besonderen Schutz. Dieser ist im „Gesetz zum Schutze der arbeitenden Jugend“ geregelt. Darin ist festgelegt, Kinder oder Jugendliche welchen Alters wie lange und zu welchen Uhrzeiten arbeiten dürfen und welche Tätigkeiten sie ausüben dürfen. Betriebe, die minderjährige Auszubildende haben, müssen das JArbSchG genauso beachten wie Firmen, die Ferienjobs an Schüler vergeben.

Zum JArbSchG

Aktuelles

Neue Betriebsarztpraxis

Die Arbeitsmedizin stellt neben der Arbeitssicherheit und dem Psychologischen Dienst eines unserer großen Standbeine dar.

Daher freuen wir uns, nun an unserem Nürnberger Standort eine betriebsärztliche Praxis in den eigenen Räumlichkeiten in Betrieb zu nehmen.

Bitte kontaktieren Sie uns

Anrede


Interesse an:

Kontakt durch einen unserer Mitarbeiterschriftliches Angebotweitere Informationen

ArbeitsmedizinArbeitssicherheitTelearbeitsmedizinBuS-BetreuungSeminare / SchulungenSonstige Dienstleistungen

Bitte wählen Sie Ihre BG





Bitte wählen Sie Ihre BG





Bitte wählen Sie Ihre BG





Sie erklären sich damit einverstanden, dass Ihre Daten zur Bearbeitung Ihres Anliegens verwendet werden. Weitere Informationen und Widerrufshinweise finden Sie in der Datenschutzerklärung.


Startseite