Doch: „Wie sag ich’s meinem Kinde?“  Gerade beim Tabuthema Sucht sind frühzeitiges Ansprechen und Eingreifen von eklatanter Wichtigkeit.  Laut DHS Jahrbuch Sucht 2009 gelten 5% aller Beschäftigten als alkoholsüchtig und 10% als stark gefährdet. In einem Betrieb mit 1.000 Beschäftigten entstehen durch Alkohol und Drogen jährliche Einbußen von rund 325.000 Euro.

Sie werden von unseren Suchtberatern- und Therapeuten bei der Entwicklung von Strategien im Umgang mit betroffenen Mitarbeitern und Implementierung einer Betriebsvereinbarung „Sucht“ in Ihrem Unternehmen unterstützt.

Unser Angebot wird ergänzt durch Workshops und Vorträge und einer anonymen Suchtsprechstunde für ratsuchende Mitarbeiter.

Sie erhalten von uns ein maßgeschneidertes Konzept für Ihr Unternehmen, um Prävention und Hilfsangebote optimal zu steuern.