Newsletter 3/2020

Newsletter 3/2020: Das müssen Sie jetzt wissen!

Im Newsletter 3/2020 haben wir für Sie wichtige Hinweise rund um den neuen Arbeitsschutzstandard COVID 19 aufbereitet. Außerdem geben wir Ihnen und Ihren Mitarbeitern*innen hilfreiche Tipps und Tricks rund um das Arbeiten von zu Hause. Darüber hinaus fokussieren wir uns auch auf die potenziellen psychischen Auswirkungen, die die Corona-Krise mit sich bringen kann. Wir zeigen Ihnen Tipps und geben Ihnen Empfehlungen, wie Sie die außergewöhnliche Zeit am Besten meistern. Zusätzlich haben wir für Sie noch alle wichtigen Informationen aufbereitet, mit denen Rückenschmerzen am Arbeitsplatz vorgebeugt werden kann. Des Weiteren geben wir Ihnen einen kleinen Überblick über die neuesten Änderungen des neuen Bußgeldkatalogs. Zu guter Letzt informieren wir Sie über die Entwicklung der Arbeits- und Wegeunfälle in Deutschland und verweisen auf unsere Social-Media-Kanäle, mit denen Sie auf dem neuesten Stand bleiben.

Neuer Arbeitsschutzstandard COVID 19: Mehr Sicherheit am Arbeitsplatz

In diesen Tagen werden die ersten Lockerungen bezüglich der Corona-Pandemie umgesetzt. Schritt für Schritt wird das öffentliche Leben wieder hochgefahren. Dadurch werden auch immer mehr Menschen in ihre Arbeit zurückkehren. Damit die Arbeitnehmer*innen vor einer Ansteckung mit dem Coronavirus geschützt werden und um einen erneuten Anstieg der Infektionszahlen zu vermeiden, hat die Bundesregierung einen umfassenden Arbeitsschutzstandard aufgesetzt.

Erfahren Sie mehr!

Homeoffice wegen Corona: Unsere Tipps & Tricks

Noch immer sind viele  Arbeitnehmer*innen im Homeoffice tätig. Wir versorgen Sie mit den wichtigsten Informationen rund um das Arbeiten von zu Hause und geben Ihnen sinnvolle Tipps und Tricks mit an die Hand.

Mehr Infos!

Psychische Auswirkungen der Corona-Pandemie: Wir helfen weiter!

Für jeden Einzelnen ist die Zeit der Corona-Pandemie eine Herausforderung und Belastung. Gerade bei psychisch instabilen Menschen verstärkt die Ausnahmesituation das Leiden. Wir geben Ihnen Tipps sowie Empfehlungen mit an die Hand, wie Sie aus der aktuellen Situation das Beste machen.

Alle Infos!

Rückenschmerzen am Arbeitsplatz:
Die Volkskrankheit der Erwerbstätigen

Viele Menschen leiden unter ständigen Rückenschmerzen. Vor allem am Arbeitsplatz sind diese quälenden Schmerzen ein ständiger Begleiter.  Wir erklären Ihnen, wodurch Rückenschmerzen entstehen und welche Auswirkungen langfristige Schmerzen haben können. Außerdem geben wir Ihnen noch wertvolle Tipps und zeigen Ihnen Übungen, mit denen Sie Rückenschmerzen vorbeugen können.

Hilfreiche Tipps gibt es hier!

Neuer Bußgeldkatalog ab dem 28.04.: Diese Bestimmungen und Regeln sollten Sie kennen

Ein bisschen zu schnell mit dem Auto unterwegs, ein Stückchen zu nah aufgefahren, einen Moment zu spät über die Ampel gefahren – und schon hagelt es Punkte. Seit dem 1. Mai 1974 sammeln Verkehrssünder im Kraftfahrt-Bundesamt in Flensburg Punkte.

Ab dem 28. April treten derweil einige neue Regelungen und höhere Strafen in Kraft. Eines der Ziele: Fußgänger und Radfahrer sollen besser geschützt werden. Autofahrer hingegen, die zu schnell unterwegs sind oder Rettungskräfte behindern werden härter bestraft. Wir geben Ihnen einen kleinen Einblick in die wichtigsten Änderungen des neuen Bußgeldkatalogs, der ab sofort gilt.

Die Änderungen im Überblick:

Mindestabstand zu Radfahrern:

  • innerorts 1,5 Meter
  • außerorts 2 Meter

Rechtsabbiegen von Lkws

  • Lkws über 3,5 Tonnen müssen innerorts beim Rechtsabbiegen Schrittgeschwindigkeit fahren
  • Strafe bei Nichtbeachtung: 70 Euro sowie ein Punkt

Rettungsgasse

  • Strafen bei Nichtbilden oder Ausnutzen einer Rettungsgasse
  • Bußgelder zwischen 200 und 320 Euro, ein Monat Fahrverbot und zwei Punkte

Zu schnell unterwegs

  • innerorts gibt es von jetzt an 80 Euro Strafe, einen Punkt sowie einen Monat Fahrverbot bei 21 Kilometer pro Stunde mehr als erlaubt
  • außerorts sinkt die Grenze für den Führerscheinentzug von 41 km/h auf 26 km/h

Parken

  • höhere Bußgelder bei Parken auf Geh- und Radwegen, Halten in zweiter Reihe, Parken auf Behindertenparkplatz oder im Halteverbot

Den vollständigen Bußgeldkatalog finden Sie hier.

Weniger Arbeits- und Wegeunfälle 2019

Die Deutsche Gesetzliche Unfallversicherung (DGUV) hat die vorläufigen Zahlen der meldepflichtigen Arbeits- und Wegeunfälle für das gesamte Jahr 2019 veröffentlicht.

Die Zahl der Arbeitsunfälle ist um circa 0,4 Prozent auf 873.971 gesunken. Auch bei den Wegeunfällen gab es einen Rückgang: Ihre Zahl sank um 0,9 Prozent auf 186.859. Mit 816 tödlichen Unfällen gab es insgesamt allerdings 86 Fälle mehr als im Vorjahr.

Einen neuen Tiefstand hat im Jahr 2019 derweil die Zahl der neuen Unfallrenten erreicht. Sie gingen um 193 Fälle auf 17.914 zurück. 13.303 Menschen erhielten erstmals eine Rente aufgrund eines Arbeitsunfalls (Vorjahr: 13.559).

Alles Weitere gibt es hier!

MABH goes Social Media: Bleiben Sie immer auf dem aktuellsten Stand

Seit März ist die Medic Assistance Business Health GmbH auch auf den sozialen Medien vertreten.

Auf den Kanälen Twitter, Instagram, Xing und LinkedIn werden seitdem regelmäßig spannende Beiträge und Posts zu den aktuellsten und relevantesten Themen des Arbeitsschutzes veröffentlicht.

Sie möchten keine Neuigkeiten aus der Welt des Arbeitsschutzes verpassen? Sie sind auf der Suche nach hilfreichen Tipps sowie Tricks für die betriebliche Arbeitssicherheit? Dann folgen Sie uns doch einfach!

Unsere vier Social-Media-Accounts haben wir hier für Sie verlinkt.

Twitter

Instagram

LinkedIn

Xing

Wir freuen uns auf Sie!

Sie möchten uns besser kennenlernen oder wünschen eine Beratung?

Mit einem umfangreichen Dienstleistungsangebot unterstützen wir unsere Kunden bei der Umsetzung gesetzlicher Anforderungen in den Bereichen Arbeitssicherheit und Arbeitsmedizin. Dabei verfolgen wir das Ziel, eine erfolgreiche Zukunft mit sicheren Arbeitsplätzen für unsere Kunden und deren Belegschaft zu gestalten. Wir teilen gerne unsere langjährige Erfahrung und stehen Ihnen bei allen Fragen und Angelegenheiten zur Verfügung.

Beratung anfordern

Wir hoffen, Ihnen hat der Newsletter 3/2020 gefallen.

Bleiben Sie achtsam!

Ihr Team von Medic Assistance